Rückblick ...

» 2015

» 2014

» 2013

» 2012

» 2011

» 2010

» 2009

» 2008

» 2007

» 2006

» 2005

» 2004
 

» 2003
 

» 2002
 

» 2001
 

» 2000

» 1999

» 1998

» 1997

 
Brüder-Schönfeld-Forum e.V. Maintal

Verein zur Förderung des Andenkens an Verfolgte, vor allem in der Zeit der nationalsozialistischen
Herrschaft, sowie zur Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur

Aktiv seit 1997. Als Verein gegründet 2009.
Eingetragen beim Registergericht Hanau VR 31 791. Vom Finanzamt Hanau als gemeinnützig anerkannt.
Konto bei der Sparkasse Hanau:    IBAN DE93 50650023 0053010823 BIC HELADEF1HAN

Kontakt   |  Satzung | Mitglied werden | BeitragSpenden | Vorstand


Die Brüder Horst und Gerd Schönfeld aus Dörnigheim wurden 1941
im Alter von 11 und 10 Jahren mit ihren Eltern nach Kaunas in Litauen verschleppt
und im Fort IX von deutscher Sicherheitspolizei und deren Gehilfen erschossen.


Projekt 2017

Gedenken in Kowno
Fort IX

Die Stadt Frankfurt und andere Heimatgemeinden
der Deportationsopfer vom 22. November 1941
engagieren sich für eine Gedenktafel im Fort IX bei Kowno (LIT)

Der Verein Brüder-Schönfeld-Forum e.V. hat die Vorbereitung
dieses Projektes übernommen.
In diesen Tagen werden per Brief etwa 50 weitere Städte und Gemeinden um ihre Unterstützung gebeten.

Eine sehr gute Information über die Geschehnisse in Kaunas vermittelt das Taschenbuch
Wolfram Wette: Karl Jäger - Mörder der litauischen Juden, S.Fischer Verlag 2011,
in Hessen erhältlich über die Landeszentrale für Poltische Bildung, Wiesbaden oder im Buchhandel.


22. Juni 2017: Gunter Demnig legt Stolpersteine in Hochstadt und Wachenbuchen

Wer sich mit einer Spende daran beteiligen möchte, kontaktiert uns über
Telefon 06181 / 495889 oder E-Mail mail@brueder-schoenfeld-forum.de


 | Juden Dörnigheim  | Juden Bischofsheim | Juden Hochstadt | Juden Wachenbuchen |
| Zwangsarbeiter | Politisch Verfolgte | "Euthanasie"-Opfer | mehr |


Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten
und Erinnerungsinitativen zur NS-Zeit in Hessen sowie im
bundesweiten Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. "



MUSIK IN FARBE

 Ein Projekt zur Unterstützung von Flüchtlingen durch die Bereitstellung heimatlicher Musikinstrumente

 

Ahmed Al Hamoud (Oud) und
Nour Aldin Almoner (Doumbek)
Teilnehmer am Konzert im
Sendesaal des HR

Das Projekt MUSIK IN FARBE
wird unterstützt von

Stadt Maintal, Main-Kinzig-Kreis,
Sparkasse Hanau,
Jugend Musik- und Kunstschule Maintal e.V. ,
Arbeitskreis Asyl Maintal,
Bürgerstifung Maintal
und privaten Spendern

H. Begemann 2016